Warum ist Weihnachten am 25. Dezember - Weihnachtstraditionen und Geschichte

Es steht außer Frage, dass Weihnachten weltweit ein besonderer Feiertag ist. Es wird gefeiert, um das zu gedenken Geburt Jesu Christi.

Diese Gottheit ist ein Individuum, von dem viele Christen glauben, dass es der Sohn Gottes ist.

Cloud-Speicher

Wenn Sie den Namen „Weihnachten“ hören, müssen Sie als Erstes wissen, dass er sich auf die „Messe Christi“ (auch als Jesus bekannt) bezieht.

Es ist auch eine Zeit, in der viele christliche Menschen zu einem gehen werden "Mass" -Service, was oft auch als „Kommunion“ oder als Eucharistie bezeichnet wird.

In dieser Situation werden sich Christen daran erinnern, dass Jesus Christus für uns am Kreuz gestorben ist und drei Tage später wieder auferstanden ist.

Der Gottesdienst ist in der Tat eine ganz besondere Art von Gottesdienst. Es ist das einzige, das nach Sonnenuntergang, aber vor Sonnenaufgang stattfinden darf.

Diese Messe findet normalerweise um Mitternacht statt. Obwohl der ursprüngliche Name "Christus-Messe" war, haben wir den Namen jetzt auf den Begriff "Weihnachten" verkürzt.

Weihnachten ist mittlerweile zu einem weltweiten Fest geworden, das auch von Menschen anerkannt wird, die sich nicht als Christen bekennen.

Das Geschenk der Personalisierung

Welche religiösen Überzeugungen Sie auch haben mögen, die meisten Menschen erkennen es als eine wunderbare Zeit an, mit der Familie und engen Freunden zusammen zu sein.

Es ist normalerweise eine großartige Zeit, um dankbar für das zu sein, was Sie haben, und natürlich genießen viele Menschen diese Jahreszeit, weil sie es tun werden viele Geschenke austauschen mit ihren anderen Familienmitgliedern.

Das Schenken und Empfangen von Geschenken ist jedoch nur die neueste Inkarnation dieses historischen Feiertags.

Das Datum von Weihnachten

Das genaue Datum von Geburt Jesu Christus ist seit langem unbekannt. Obwohl es ein großes Rätsel ist, gibt es einige wahrscheinliche Kandidaten.

Das Leben Jesu wird in der Bibel am meisten erzählt, und diese Schriftstelle gibt kein Geburtsdatum an. Dies alles wirft natürlich die Frage auf: Warum feiern wir am 25. Dezember die Geburt Christi?

Natürlich stritten sich frühe Christen untereinander darüber, wann der geeignete Zeitpunkt für die Feier der Geburt Christi sein sollte.

Die meisten Menschen sind sich jetzt einig, dass die Geburt Christi wahrscheinlich nicht im ersten Jahr stattgefunden hat.

Vielmehr geschah es wahrscheinlich zwischen 2 BCE / BC und 7 BCE / BC. Die meisten Gelehrten glauben, dass die Geburt Jesu höchstwahrscheinlich 4 v. Chr. / V. Chr. Stattfand.

Beachten Sie auch, dass es kein „Jahr 0“ gibt. es ging einfach von 1 v. Chr. bis 1 n. Chr.

Wann wurde am 25. Dezember das erste Weihnachtsfest gefeiert?

Wann wurde Weihnachten am 25. Dezember zum ersten Mal gefeiert? Das erste aufgezeichnete Datum dieser Feier an diesem Datum war im Jahr 336.

Dies wurde während der Regierungszeit des römischen Kaisers Konstantin festgestellt, der als erster römischer Kaiser Christus nachfolgte und als Christ bekannt wurde.

Obwohl Konstantin der Große die Feier dieses Feiertags ermutigte, war es zu dieser Zeit kein offizielles römisches Fest.

Selbst wenn Sie diese frühen Informationen berücksichtigen, gibt es immer noch eine enorme Menge an frühen Geschichten, Traditionen, Interpretationen und Theorien darüber, wie Weihnachten an diesem Tag zu feiern hat begonnen.

Verschiedene Theorien

Eine Weihnachtstradition, die sehr früh begann, heißt Die Verkündigung, und es ist eine christliche Tradition, bei der sie glauben, dass dies tatsächlich der Fall war am 25. März verkündete der Engel Maria dass sie dieses besondere Kind haben würde, das der Retter der Menschheit sein würde.

Einer der Hauptgründe dafür ist, dass es vom 25. März bis 25. Dezember genau neun Monate gibt.

Der 25. März ist übrigens auch der Tag, an dem viele alte Christen glaubten, die Welt sei erschaffen worden.

Der 25. März wurde auch gewählt, weil viele Christen glaubten, dass dies auch der Tag war, an dem Christus in seinen Erwachsenenjahren starb.

Der 25. März ist im jüdischen Kalender auch als 14. Nisan bekannt, daher dachten sie buchstäblich, dass Christus im selben Teil des Jahres geboren wurde und starb.

Eine andere Theorie darüber, warum viele Menschen glauben, dass der 25. Dezember gewählt wurde, müsste wahrscheinlich sein, weil es die Zeit der Wintersonnenwende war und während dieser Zeit eine Reihe von frühen heidnischen römischen Winterfestivals stattfand.

In der Nähe dieses Datums im Dezember wurden Feierlichkeiten wie „Saturnalia“ und „Dies Natalis Solis Invicti“ ins Leben gerufen.

Da die Menschen sowieso schon Dinge feierten, beschlossen die Christen, dieses Datum auch für ihre eigene Feier zu übernehmen.

Die Wintersonnenwende wird so genannt, weil es die Jahreszeit ist, in der es die kürzeste Zeitspanne zwischen dem Sonnenaufgang am Morgen und dem Sonnenuntergang in der Dämmerung ist.

EMPFOHLEN  Wörter im Zusammenhang mit Weihnachtsgeschichte - Wortsuchrätsel

Die Wintersonnenwende findet normalerweise entweder am 21. oder 22. Dezember statt und war ein sehr wichtiges Datum für eine heidnische Person.

Für sie bedeutete dies normalerweise, dass der Winter zu Ende war und der Frühling bevorstand.

Die Heiden erkannten, dass der Frühling den Sieg erringen würde, und knieten in Anbetung der Sonne nieder, um endlich den Sieg über die Dunkelheit zu erringen, die der Winter darstellt.

In einigen skandinavischen Teilen der Welt gibt es jedoch Personen, die die Wintersonnenwende als Weihnachten bezeichnen. Viele theoretisieren, dass wir hier ankommen Weihnachtsprotokolle von.

Natürlich wird es in Osteuropa noch anders, nur weil sie dieses Festival als Koleda und nicht als Wintersonnenwende oder Weihnachten bezeichnen.

Römische Feste

Saturnalia war ein bekanntes römisches Fest und fand zwischen dem 17. und 23. Dezember statt. Es wurde verwendet, um an die Ankunft eines römischen Gottes namens Saturn zu erinnern.

Es wurde auch Dies Natalis Solis Invicti genannt und bedeutete, dass man einen Geburtstag in Bezug auf die „unbesiegte Sonne“ erkennen konnte. Es würde am 25. Dezember stattfinden, da die Römer bereits die Wintersonnenwende feierten.

Darüber hinaus bedeutete dies, dass auch der „Geburtstag“ des heidnischen Gottes Mithra gefeiert wurde.

Dies bedeutet, dass die heidnische Religion des Mithraismus einen heiligen Tag als „Sonntag“ anerkannte und dass dies einer der Hauptorte ist, von denen das Wort stammt.

Der römische Kaiser Aurelian war 274 der Schöpfer von „Sol Invictus“.

Obwohl er der erste anerkannte gewesen sein könnte, gibt es tatsächlich Aufzeichnungen von frühen Christen, die 14 Nisan (25. März) und den 25. Dezember bereits 200 anerkannten.

25. Dezember in anderen Traditionen

Interessanterweise haben nicht nur die Christen den 25. Dezember auf irgendeine Weise anerkannt. Die jüdische Tradition hat ein wichtiges Fest, das Jüdische Lichterfest, und der 25. Dezember ist der Zeitpunkt Chanukka beginnt.

Der 25. Dezember wird im jüdischen Kalender der 25. von Kislev genannt.

Dieser jüdische Feiertag feiert die bedeutsame Gelegenheit, in der das jüdische Volk sich in seinem eigenen Tempel wieder weihen und anbeten konnte, nachdem es für eine enorme Anzahl von Jahren daran gehindert worden war.

Interessanterweise hatte Jesus eine sehr starke jüdische Abstammung, und auch diese Tatsache führte wahrscheinlich dazu, dass die frühen Christen den 25. Dezember als Tag für ihre wichtigen Weihnachtsfeiertage wählten.

Die Offenbarung

Die ursprüngliche Kirche feierte am 6. Januar auch Weihnachten, und dafür gab es einen wichtigen Grund: Dies war auch die Zeit, als die Offenbarung wurde gefeiert.

(Das Offenbarung ist ein wichtiger Teil vieler christlicher Traditionen, da dies die Offenbarung war, dass Jesus der Sohn Gottes war.

Die frühen Christen zitierten auch den 6. Januar als eine Zeit, um die Taufe Jesu zu feiern.

In der heutigen Zeit wird die Offenbarung auch anlässlich des Besuchs der gefeiert Drei weise Männer das Christuskind zu sehen, obwohl die frühen Christen dieses Datum nutzten, um beide Dinge zu feiern.

Die frühen Christen glaubten, dass die Taufe Jesu wichtiger sei als sein Geburtsdatum, nur weil sein Dienst offiziell nach seiner Taufe begann.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis die alten Christen beschlossen, dass die Geburt Jesu einen eigenen Festtag haben sollte.

Der julianische und der gregorianische Kalender

Um die Daten, die Weihnachten erkennen, vollständig zu verstehen, ist es auch wichtig, das Konzept des Gregorianischen Kalenders zu verstehen.

Dies ist der aktuelle Kalender, den die meisten Menschen auf der ganzen Welt verwenden. Er wurde 1582 von Papst Gregor XIII. Eingeführt.

Davor benutzte die Welt den Julianischen Kalender, der nach Julius Cäsar benannt wurde.

Der Julius-Kalender hatte jedoch zu viele Tage für jedes Jahr, was den Gregorianischen Kalender etwas genauer macht.

Als Papst Gregor beschloss, den Wechsel vorzunehmen, verlor die ganze Welt zehn Tage. Was buchstäblich geschah, war, dass der Tag am 4. Oktober 1582 der 15. Oktober 1582 war.

Die Großbritannien folgte dieser wichtigen Datumsänderung erst im September 1752. Dem Tag des 2. September 1752 folgte unmittelbar der 14. September 1752.

In der Tat gibt es viele orthodoxe und koptische Kirchen, die immer noch dem julianischen Kalender folgen. Deshalb feiern sie Weihnachten am 7. Januar, denn das wäre der 25. Dezember gewesen, wenn Papst Gregor die Änderung nicht vorgenommen hätte.

EMPFOHLEN  Finde den Unterschied - Rätsel für die Weihnachtszeit

Die armenisch-apostolische Kirche ist auch ein bisschen anders als die anderen, weil sie am 6. Januar Weihnachten feiern.

Christen in Großbritannien neigen dazu, den 6. Januar „Altes Weihnachten“ zu nennen, nur weil sie erkennen, dass dies der Tag für die Weihnachtsfeier gewesen wäre, wenn wir uns an den julianischen Kalender gehalten hätten.

P.lus, Sie werden eine weitere Überraschung erleben: Obwohl die Kalenderänderung vor über 400 Jahren erfolgte, gibt es immer noch eine Reihe von Menschen, die sich weigern, den neuen Kalender zu verwenden, weil sie um 11 Kalendertage „betrogen“ wurden!

Da Christen glauben, dass Christus das Licht der Welt ist, werden einige dieses Datum auswählen, um seine Geburt zu feiern.

Sie haben auch einige Bräuche der ursprünglichen römischen Wintersonnenwende übernommen und christliche Bedeutungen in sie aufgenommen.

Ideen wie die Stechpalme, Weihnachtslieder und Misteln wurden alle aus anderen Kulturen "entlehnt"!

St. Augustine von Canterbury

Eine Person, die für die Verbreitung der Weihnachtsfeier in der ganzen Welt verantwortlich ist, wie sie heute bekannt ist, müsste der heilige Augustinus von Canterbury sein.

Er förderte Weihnachten im 6. Jahrhundert in einer Reihe von Regionen angelsächsischer Kulturen.

Da der heilige Augustinus von Papst Gregor dem Großen gesandt wurde, feiern viele westliche Länder am 25. Dezember Weihnachten.

Menschen aus Großbritannien und Westeuropa haben am 25. Dezember auf der ganzen Welt Weihnachten gefeiert.

Es gibt viele Ressourcen zur Geschichte der Weihnachtsdatierung, einschließlich dieser Ressource in Bible History Daily (Sie werden zu einer anderen Site gehen).

Wann wurde Jesus geboren?

Obwohl viele Menschen traditionell glauben, dass Jesus im Winter geboren wurde, gibt es tatsächlich viele starke Möglichkeiten, warum Christus im Frühling oder Herbst geboren werden könnte.

Der erste Grund ist von Natur aus praktisch: Die Winter in Israel können also extrem kalt werden Hirten Wahrscheinlich würden wir im Winter keine Schafe auf nahe gelegenen Hügeln halten, besonders wenn man bedenkt, wie viel Schnee diese Hügel bekommen können!

In den Frühlingsmonaten März oder April ist es aufgrund eines jüdischen Festivals namens „Pessach“ eine sehr geschäftige Jahreszeit.

Dieses Fest ist ein Gedenken an die Zeit, als die Juden um 1500 vor der Geburt Christi einem Leben in Sklaverei in Ägypten entkommen waren.

Dies bedeutet, dass für das Passahfest eine immense Menge an Lämmern benötigt wird, da diese im Jerusalemer Tempel geopfert werden.

In Anbetracht der Tatsache, dass Juden aus ganz Rom nach Jerusalem reisen würden, wäre dies wahrscheinlich ein guter Zeitpunkt für die Römer gewesen, eine Volkszählung durchzuführen.

Und genau hier gingen Joseph und Maria hin, um sich für die Volkszählung anzumelden. Bethlehem ist einer der Außenbezirke Jerusalems etwa sechs Meilen entfernt.

Das Laubhüttenfest

Natürlich gibt es im Herbst eine Reihe anderer Festivals. Das bemerkenswerteste wäre das Fest von „Sukkot“ oder „Laubhüttenfest“.

Tatsächlich wird dieses Fest am häufigsten in der Schrift erwähnt.

Jüdische Menschen nutzen dieses Fest, um sich an Gott für seine Versorgung zu erinnern, als sie nach ihrer Flucht aus Ägypten in der Wildnis herumwanderten.

Sie lebten 40 Jahre in der Wüste und mussten in Notunterkünften wohnen.

Dies ist ein Fest, bei dem Juden draußen in Notunterkünften leben, da sie verstehen, dass das Wort „Tabernakel“ in seinem ursprünglichen Latein „Stand“ oder „Hütte“ bedeutet.

Zahlreiche Bibelforscher glauben, dass die Geburt Jesu wahrscheinlich zu dieser Jahreszeit stattgefunden hat, nur weil die Menschen in dieser Zeit in Notunterkünften lebten und „im Gasthaus kein Platz“ war.

Die Tatsache, dass Maria und Josef keine vorübergehende Unterkunft hatten, als sie zur Volkszählung nach Jerusalem reisten, ist auch nicht allzu problematisch, einfach weil es für eine schwangere Frau nicht machbar wäre, eine tragbare Wohnung zu haben.

Die Möglichkeiten für den Stern von Bethlehem scheinen entweder auf Frühling oder Herbst hinzudeuten.

Ein anderer Weg, den Wissenschaftler versuchen Datum der Geburt Jesu wäre durch eine bemerkenswerte Erfahrung eines Tempelpriesters namens Sacharja, der übrigens verheiratet war Elisabeth, eine Cousine von Mary.

Wenn Menschen versuchen, die Geburt Christi aus dem Erfahrungen von SacharjaNormalerweise haben sie eine Geburt im September, die zur gleichen Jahreszeit stattfindet wie das Sukkot Festival!

Das andere Problem ist natürlich, dass das genaue Geburtsjahr Christi nicht bekannt ist.

EMPFOHLEN  Weihnachten verwandte Bilder als Malvorlagen - Kids Fun Aktivitäten für Weihnachten

Dies ist teilweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass unser Kalendersystem, wie wir es heute kennen, erst im 6. Jahrhundert von einem Mönch namens Dionysius Exiguus entwickelt wurde, der nach einer Möglichkeit suchte, leicht zu bestimmen, wann Ostern gefeiert werden sollte.

Er hatte tatsächlich Christus im ersten Jahr geboren, aber er war mit seiner Mathematik beschäftigt, so dass wir uns immer noch nicht sicher sind.

Neben Weihnachten gibt es viele andere Feste, die um diese Zeit gefeiert werden, einschließlich Chanukka und Kwanzaa.

Wenn Sie Weihnachten feiern, vergessen Sie auf keinen Fall, dass es sich um ein echtes Ereignis handelt, das vor 2000 Jahren stattgefunden hat! Es ist die Geburt unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus!

Eine weitere gute Lektüre für unsere Leser ist warum Weihnachten Weihnachten heißt.

Erfahren Sie mehr mit Hilfe von Video

Hauptpunkte darüber, warum Weihnachten am 25. Dezember ist

  1. Weihnachten ist eine Zeit, um die Geburt Jesu zu feiern. Niemand weiß jedoch, wann Jesus geboren wurde, und das Datum wurde auch nie in der Bibel angegeben.
  2. Die Zeit, in der jemals aufgezeichnet wurde, dass an die Geburt Jesu gedacht wurde, war in Nisan 14. 336 n. Chr
  3. Die Weihnachtsgeschichte liefert widersprüchliche Hinweise. Einige christliche Gelehrte haben argumentiert, als Maria gesagt wurde, dass sie ein Baby bekommen würde, war Jesus am 25. März. Neun Monate später wäre also der 25. Dezember.
  4. Ende des dritten Jahrhunderts ließ sich die Kirche am 25. Dezember nieder.
  5. Für viele Christen ist der Hauptzweck von Weihnachten nicht das tatsächliche Geburtsdatum Jesu, sondern ein Tag zum Gedenken, an dem Gott seinen Sohn sandte, um für die Sünden der Menschheit zu büßen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Warum ist Weihnachten am 25. Dezember?

  1. Ist der 25. Dezember Jesus & #039; Geburtstag?

    Es wird angenommen, dass der 25. Dezember als Geburtsdatum des Jahres Jesu Christi gefeiert wird. Menschen haben Beweise in einem Buch gefunden, das aus dem dritten Jahrhundert stammt. Der Name des Buches ist Hippolytus von Rom.

  2. Wann war 25. Dezember als Weihnachtstag eingestellt?

    Das erste aufgezeichnete Datum für die Feier von Heiligabend am 25. Dezember wurde bereits im Jahr 336 angegeben. Es wurde unter der Herrschaft des römischen Kaisers Konstantin durchgeführt.

  3. Ist Weihnachten ein heidnischer Feiertag?

    Ja, der Weihnachtsfeiertag gilt weltweit als heidnischer und religiöser Feiertag.

  4. Wer hat Weihnachten erfunden?

    Der erste nachgewiesene Beweis für die Weihnachtsfeier stammt aus dem Jahr 336 am 25. Dezember unter der Herrschaft des römischen Kaisers Konstantin.

  5. Was war Jesus & #039; vollständiger Name?

    In der Bibel und in vielen Beweisen aus der Vergangenheit heißt es, dass der vollständige Name Jesu Christi Jesus von Nazareth war. In vielen Beweisstücken und auch in der Bibel wird er auch als das Licht der Richtung oder der Retter der Menschheit bezeichnet.

  6. Warum ist Weihnachten wichtig?

    Heiligabend wird auf der ganzen Welt gefeiert, damit sie sich an das Opfer erinnern, das Jesus Christus für die Menschheit gebracht hat.

  7. Wann wurde Weihnachten kommerzialisiert?

    Anfangs wurde Weihnachten nicht kommerzialisiert und nur als religiöses Fest angesehen. Aber später mit dem technologischen Fortschritt wurde es kommerzialisiert, als Präsident Grant es zum Bundesfeiertag erklärte

Fazit

Menschen auf der ganzen Welt feiern das Geburt Jesu Christi am 25. Dezember. Aber vor, am und nach dem 25. Dezember ist so viel los.

Es gibt so viele Feste und spirituelle Tage wie Advent und Boxing Day.

Ich habe alle Fakten darüber geteilt, warum Weihnachten am 25. Dezember begangen wird.

Wortwolke für Warum ist Weihnachten am 25. Dezember

Das Folgende ist eine Sammlung der am häufigsten verwendeten Begriffe in diesem Artikel über Warum ist Weihnachten am 25. Dezember?. Dies sollte Ihnen helfen, verwandte Begriffe, wie sie in diesem Artikel verwendet werden, zu einem späteren Zeitpunkt für Sie abzurufen.

Verweise

  1. https://www.biblicalarchaeology.org/daily/people-cultures-in-the-bible/jesus-historical-jesus/how-december-25-became-christmas/
  2. https://www.rd.com/culture/christmas-on-the-25th/
  3. https://www.washingtonpost.com/news/answer-sheet/wp/2015/12/25/why-is-christmas-on-dec-25-a-brief-history-lesson-that-may-surprise-you/